Juli 2011

Quatro Ventos - Barco de Papel

Juli 2010

Rão Kyao - Em Cantado

Juli 2009

Lura - Eclyse - 2009

Juli 2007

Tito Paris - Acústico - Live

Juli 1997

Terry Callier - Timepeace

Juli 2005
ViradaCD.jpg (29909 Byte)

Virada - Sambatico

Oktober 2004
RaoKyao.jpg (19965 Byte)

Rão Kyão
Fado Virado a Nascente

September 2004
Khaled Ya.jpeg (28575 Byte)

Khaled
Ya Rayi

Mai 2004
Fiebre.jpeg (9753 Byte)

Radio Tarifa
Fiebre

März 2004
matama-don-q.jpg (14840 Byte)

Matama
Don Q

September 2003
Aldo Romano.jpeg (19820 Byte)

Aldo Romano
Palatino

Juli 2003
willi.jpeg (15075 Byte)

Willi King
I am the Blues

Juni 2003
moana.gif (12778 Byte)

Moana & the Tribe
Turo

Mai 2003

Tupi Nago
Abra cada Brasil

April 2003

Sergio Boré
Reza
Casa de Tupa

März 2003


Mariza

Fado Em Mim
World Connection

Februar 2003


Radio Tarifa

Cruzando El Rio
World Circuit


 

CD des Monats
May 2003



Tupi Nago
Abra cada Brasil
.

Der Name nennt zwei Volksstämme, die Tupi-Indianer Brasiliens und die Nagô aus Nigeria – von wo aus zahllose Sklaven nach Brasilien verschifft wurden. Die Gruppe wird 1990 in Paris geboren und ist anfänglich ein loser Verbund von mehrheitlich brasilianischen Musikern, vor allem Perkussionisten. Zwei Jahre später stößt Silvano Michelino hinzu, als Produzent des ersten Albums. Er hat da bereits für Lokua Kanza, Ray Lema oder Cesaria Evora gearbeitet. Es folgen Konzerte und Tourneen, mal geballt, mal sporadisch, immer wieder gibt es längere Auszeiten. Erst 1998 beginnen die Vorbereitungen zum zweiten Album. Die Band steht jetzt unter der Federführung von Silvano Michelino, einem in Brasilien geborenen Sohn italienischer Eltern. Die multiple Perkussion als Grundlage wird beibehalten, doch das Spektrum wird erheblich erweitert, sowohl die Stilistik als auch das Instrumentarium betreffend. Heute ist die Musik eine Mischung aus brasilianischen Klängen wie Samba, Afoxé und Samba-Reggae mit westafrikanischen Elementen und auch schon mal Rap. Eines ist die Musik aber immer: reichlich explosiv.  

Discographie:
Do Brasil (1992)
Abra Cada Brasil (2001)



  Zurück zu Bunks